Logo Stadtmarketing Schwalmstadt

Gelungener Auftakt zur Shopping Safari

Am Freitag, 17. Sept. 2021 ging es los!Schwalmstadt. Nach langer Abstinenz wegen Corona hatten Gewerbe- und Tourismusverein G.u.T. Schwalmstadt e. V. und die Stadt Schwalmstadt zur Shopping Safari eingeladen. Beim Auftakt am Freitagnachmittag war die untere Bahnhofstraße in Treysa für den Fahrzeugverkehr gesperrt und verwandelte sich in eine Fußgängerzone mit zahlreichen Attraktionen. Auf Höhe der Stadtsparkasse traf man gleich auf ein Zebra, das an gemütlich einem Baum lehnte, direkt gegenüber konnten sich die Besucher kurzerhand in lustige Erdmännchen verwandeln – Irina und Steffen Hinzdorf von Golden Moments schossen schöne Erinnerungsfotos zum Mitnehmen. Der Stand vom Arbeitskreis für Toleranz und Menschenwürde lockte mit exotischem Duft, über dem offenen Feuer wurden Kaffeebohnen geröstet und anschließend zu einem aromatischen Heißgetränk verarbeitet.

Links und rechts des Einkaufsboulevards freuten sich die Fachhändler über Kunden, die den entspannten Bummel in vollen Zügen auskosteten. Wie es sich auf einer echten Safari gehört, hielten die Teilnehmer immer und überall Ausschau nach Sehenswertem - dabei ging es nicht nur um den passenden Schuh, die chice Herbstjacke oder das neue Gesellschaftsspiel für lange Winterabende. Im besonderen Fokus standen vor allem die Straußeneier, denn jedes war mit einem Buchstaben versehen, der einen dem Lösungswort des diesjährigen Gewinnspiels wieder ein Stück näher brachte. Die Kinder zog es verstärkt an das untere Ende der autofreien Einkaufsmeile, dort stand nämlich ein riesiges Planschbecken, auf dem man mit kleinen Bötchen umher schippern konnte, Nebenan wurde es richtig afrikanisch, am Imbisswagen von Lothar Schmidt hatten die Gäste unter anderem die Wahl zwischen „Tabouleh“ und „Afrikanischem Wildgulasch“. Entlang der Fußgängerzone auf Zeit genossen die Besucher sichtlich das ungezwungene Beisammensein, schließlich mussten wegen der notwendigen Corona-Maßnahmen Großveranstaltungen wie der Michaelismarkt oder Ziegenhain vom Feinsten in jüngster Vergangenheit schon zweimal ausfallen. Bis auf ganz wenige Regentropfen zeigte sich der Herbstanfang von seiner erträglichen Seite, daher trafen sich viele Freunde und Bekannte unter freiem Himmel. So mancher „Heimat Shopper“ gönnte sich bisweilen auch einen kühlen „Heimatschoppen“ oder man stieß in illustrer Runde mit einem spritzigen Federweißen an.